Mixe Dir Dein eigenes Studentenfutter

Mixe Dir jetzt aus verschiedenen der edelsten Nüssen und saftigsten Trockenfrüchten Dein ganz eigenes Studentenfutter. Lasse hierbei Deiner Kreativität und Deinen Geschmacks-Vorlieben freien Lauf!

Zum Shop

Vollmilch-Schokoladen-Dreiecke

Dass Schokolade glücklich macht, ist schon länger bekannt. Aber macht es auch wirklich schlauer? 

Ja, macht es. Denn die in Schokolade enthaltenen Polyphenole weiten die Blutgefäße im Gehirn und verbessern dadurch die Wahrnehmung. Die Wachsamkeit wird erhöht und bestimmte Aufgaben lassen sich schneller lösen. 

Natürlich sollte Schokolade nur in Maßen verzehrt werden. Mit Cranberries, Mandeln und Cashewnüssen ist sie jedoch der perfekte Haupt-Bestandteil dieser Mischung.  

Zartbitterschokoladen-Dreiecke

Ist Schokolade wirklich gesund? Laut Studien haben die in Schokolade enthaltenen Flavanole, welche natürlich vorkommende Pflanzenwirkstoffe sind und zur Familie der Flavonoide gehören, eine gesundheitsfördernde Wirkung. Es sind starke Antioxidantien, die bekanntermaßen auch eine positive Auswirkung auf die Herzgesundheit haben. Flavonoide finden sich auch im Tee, Rotwein und in vielen Früchten und Gemüse. 

Allerdings machen die Flavanole, die für den gesundheitlichen Nutzen der dunklen Schokolade verantwortlich sind, die Schokolade auch bitter. 

Cashewkerne

Cashewnüsse sind ein wichtiger Energielieferant, denn sie liefern auf 100g Nüsse ganze 572 Kalorien. Sie enthalten zu etwa 2,9% Ballaststoffe,  4,0% Wasser, 17,5% Protein, 30,5% Kohlenhydrate und 42,2% Fett.

Cashewnüsse versorgen Deinen Körper optimal mit Calcium, Eisen, Zink und Magnesium. Alle vier Mineralstoffe sind für eine gute Konzentration wichtig und fördern Lernprozesse im Gehirn. Calcium ist dabei eines der wichtigsten Mineralstoffe. Bei der Informationsübermittlung im Gehirn ist es maßgeblich an den Funktionen der Synapsen beteiligt und fördert Konzentrations- und Lernprozesse.

Das in Cashewnüssen enthaltende Eisen fördert die Sauerstoffversorgung Deines Gehirns und damit auch die Leistungsfähigkeit.
Snacken erlaubt!

Weinbeeren

Obwohl sie doch so lecker fruchtig und saftig sind, mögen sie viele nicht: die Weinbeeren.

Sie sind wahre Power-Beeren, denn durch die Kombination unterschiedlicher Faser- und Quellstoffe geben die Weinbeeren ihren Zucker nur langsam und kontinuierlich ins Blut ab und halten deinen Energiehaushalt lange stabil.

Das Vitamin B der Weinbeere unterstützt Dein Gehirn beim Lernen ungemein. Es sorgt für einen reibungslosen Botenstoffwechsel und steigert so die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Gebt der Weinbeere eine Chance – denn nicht nur funktional sondern auch geschmacklich ist sie mehr wert als viele ihrer Artverwandten!   

Cranberries

Diese fruchtig roten Beeren stammen aus den USA und sind aufgrund ihrer großen Anzahl an Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen besonders beliebt. Sie wirken entzündungshemmend und stärken das Immunsystem – Eigenschaften, die zu jeder anstrengenden Prüfungsphase herzlich willkommen sind.

Als Alternative zu Weinbeeren sind Cranberries fruchtig süß im Geschmack und liefern schnelle Energie. Auf 100g sind es 213 kcal, die dem Körper nach und nach zur Verfügung gestellt werden.

Cranberries enthalten relativ viel Vitamin C. Dieses Zellschutzvitamin ist nicht nur an euren Sehprozessen beteiligt, sondern wird auch benötigt, um den Botenstoff Serotonin zu bilden. Dieser ist wiederum für Eure Leistungsfähigkeit und Euer Wohlbefinden verantwortlich.
Die kleinen Beeren bewirken großes wenn es um eure Gesundheit und Motivation geht!  

Kirschen

Die Kirsche zählt wie unter anderem auch Pflaumen, Aprikosen und Pfirsiche zu den Steinfrüchten und wird weltweit in gemäßigten Klimazonen angebaut. 

Bei Kirschen können sogar die Leckermäuler nicht widerstehen, die den Genuss von Obst weniger schätzen. Sie unterscheiden sich grundlegend in den Sorten Süß- und Sauerkirschen. Wie der Name schon verrät, bestechen sie entweder durch ihren süßen oder eher säuerlichen Geschmack. Kirschen schmecken nicht nur köstlich süß, sondern sind auch noch gesund, fettarm und voller Vitamine. Die wichtigsten enthaltenen Nährstoffe sind B-Vitamine, C-Vitamine, Folsäure, Eisen, Kalium, Calcium und Magnesium. Doch damit nicht genug! Dem leckeren kleinen Steinobst werden durch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, auch eine stärkende Wirkung des Immunsystems nachgesagt. Vor allem aber stecken Kirschen prallvoll mit sogenannten Anthocyanen. Diese natürlichen Farbstoffe zählen zur Gruppe der Polyphenole und bringen eine ganze Palette von gesundheitlichen Pluspunkten. Auf die Körperzellen haben Anthocyane zum Beispiel eine nachgewiesene Schutzwirkung, etwa gegen Entzündungen.

Unser neues Studentenfutter mit Granatapfel ist demnach der ideale, fruchtige Energiekick!

Granatapfel

Granatäpfel zählen zu den gesündesten Früchten überhaupt und werden schon seit Urzeiten als Wundermittel zur Heilung von Erkrankungen gehandelt. Durch die Vielzahl von enthaltenen Stoffen, wirkt sich der Verzehr von Granatapfel deshalb sehr positiv auf unsere Gesundheit aus. Trotzdem der Vitamin-C-Gehalt mit 7 mg pro 100 g Fruchtfleisch vergleichsweise gering ausfällt, ist das Fruchtfleisch und der Saft vom Granatapfel gut bestückt mit Polyphenolen, allen voran Flavonoide und Tannine. Von diesen sogenannten bioaktiven Stoffen weiß man mittlerweile, dass sie eine antioxidantische Wirkung haben. Im Klartext: Sie schützen die Körperzellen vor schädlichen Einflüssen, können den Alterungsprozess verlangsamen und entzündungshemmend wirken. Demnach ist Granatapfel die absolute Power-Frucht für das Immunsystem! 

Wenn Ihr in schwierigen Prüfungsphasen unter keinen Umständen einem lästigen Grippevirus zum Opfer fallen möchtet, solltet Ihr auf unser Studentenfutter mit Granatapfel nicht verzichten!

Mango-Stücke

Mango versorgt Dich neben Kalium und Magnesium auch Vitamin A, B1 und Folsäure. Das Fruchtfleisch ist leicht verdaulich und enthält wenig Säure. In der indischen Volksmedizin glaubt man, dass Mangos auch das Gehirn positiv beeinflussen. Außerdem soll die Frucht auch das Herz stärken. Der hohe Gehalt an Vitamin A beugt Erkältungskrankheiten vor und schützt die Schleimhäute.

Provitamin A ist wichtig für die Zellerneuerung der Schleimhäute, der Haut und des Knorpelgewebes und stärkt die Sehkraft sowie das Immunsystem. Neben Provitamin A enthält die Mango beispielsweise auch reichlich Folsäure und Vitamin C, genauer gesagt, knapp 74 Milligramm Vitamin C auf 200 Gramm Frucht – dies sind ungefähr drei Viertel des Tagesbedarfs.

Ananas-Stücke

Ananas schmeckt nicht nur gut, sie liefert dem menschlichen Körper zahlreiche Mineralien und Spurenelemente. Die wichtigsten enthaltenen Nährstoffe sind Calcium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Eisen, (natürliches) Jod und Zink. Calcium wird heute als regelrechter Nervenstärker bezeichnet und hat damit die Wirkung eines Anti-Stress-Minerals. Es beruhigt den Körper und unterstützt das gesunde Gleichgewicht von Körper und Seele.

Verbunden mit Zink, welches die geistige Leistungswirkung stärkt, ergeben beide Mineralien eine wichtige Komposition für die geistige Balance. Das enthaltene Eisen beschleunigt zudem die körperliche Leistungsfähigkeit. Ein gesunder Eisenhaushalt ist maßgeblich für die Energieversorgung des Körpers – besonders bei Leistungssportlern. Magnesium hat eine antidepressive Wirkung und gleicht auch Nervosität und Ängste aus. Gleichzeitig beeinflusst Magnesium aber auch den Calcium-Haushalt im Körper.

Heimische Früchte

Dank ihrer zahlreichen Inhaltsstoffe haben Beeren eine antioxidative, antivirale, entzündungshemmende und blutdruckregulierende Wirkung und beeinflussen Deine Gesundheit damit positiv. Ebenso leisten die für das Aroma mitverantwortlichen Phenolsäuren wertvolle Dienste für Deinen Organismus. Viele der Sommerbeeren enthalten Provitamin A, Vitamin C und Eisen. Ein weiteres Plus der Sommerbeeren: Sie haben kaum Kalorien.

Umhüllt mit leckerer, weißer Schokolade sind unsere heimischen Früchte eine ganz besondere Zutat. Doch Vorsicht – trotz des himmlischen Geschmacks zählt auch hier Maße statt Masse. Dennoch sollten ein bisschen Genuss und der nötige Schub an Endorphinen in jeder Lernphase erlaubt sein.

Pecannusskerne

Pecannüsse gehören zur Familie der Walnüsse und werden demnach auch des Öfteren als “Schwester der Walnuss“ bezeichnet. Trotz ihres ähnlichen äußeren Erscheinungsbildes unterscheiden sich beide Schalenfrüchte grundlegend in ihrem Geschmack. Pecannüsse schmecken deutlich süßer und aromatischer und sind gerade deshalb bei Nussliebhabern sehr gefragt.
Pekannüsse sind geballte Nährstoff-Päckchen: Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen wirken sich günstig auf die Knochen und auf verschiedene Stoffwechselvorgänge aus. Der hohe Proteingehalt und verschiedene B-Vitamine tun den Nerven, dem Gehirn und den Muskeln gut; das ebenfalls reichlich enthaltene Vitamin A schützt Augen und Schleimhäute.

Eine Handvoll Pecannüsse genügen, um die für das Herz-Kreislauf-System wichtigen ungesättigten Fettsäuren aufzunehmen Also, schnappt Euch unsere leckeren Studentenfutter mit Pecannüssen und stärkt Körper und Geist.

Mandeln blanchiert

Was die blanchierte Mandel von der braunen unterscheidet? Ganz einfach – sie wurde komplett ausgezogen. Nicht nur die Schale wurde entfernt, sondern auch die Mandelhaut. Aber egal ob blanchiert oder nicht – Mandeln tun viel für dich und dein Gehirn:
Sie sind nämlich eine starke Nährstoffquelle für Kalium, Magnesium und Vitamin E und B und mit fast 25% Eiweißanteil ein guter Proteinlieferant.

Intensive Lernphasen benötigen viel Ausdauer. Magnesium unterstützt einen langanhaltend stabilen Energiehaushalt und ist dafür bekannt, Stress in Muskeln und Nerven abzubauen, indem es Stresshormone hemmt. Zudem unterstützt es das Gehirn neue Nervenzellen zu bilden. Deshalb solltest du in besonders hektischen Zeiten ausreichend Magnesium zu Dir nehmen.

Neben dem Magnesium unterstützt dich auch Vitamin E. Es schützt deine Nervenzellen vor Beschädigungen oder Absterben und hält Gehirnzellen langanhaltend fit.

Mandeln braun

Gegenüber blanchierten Mandeln liefern braune Mandeln durch ihre Haut extra Antioxidantien, die deinen Körper vor Zellschädigungen schützen.

Wie die blanchierten Mandeln sind sie eine starke Nährstoffquelle für Kalium, Magnesium und Vitamin E und B und mit fast 25% Eiweißanteil ein guter Proteinlieferant.

Intensive Lernphasen benötigen viel Ausdauer. Magnesium unterstützt einen langanhaltend stabilen Energiehaushalt und ist dafür bekannt Stress in Muskeln und Nerven abzubauen, da es Stresshormone hemmt. Deshalb solltet ihr in besonders hektischen Zeiten ausreichend Magnesium zu euch nehmen.

Neben dem Magnesium unterstützt euch auch Vitamin E. Es schützt eure Nervenzellen vor Beschädigungen oder Absterben und hält eure Gehirnzellen langanhaltend fit.

Paranüsse

Diese Power-Nuss darf in unserem Studentenfutter auf keinen Fall fehlen! Sie enthält wertvolles Protein, ist aufgrund ihres hohen Fettgehalts besonders nahrhaft und eine der wertvollsten Quellen für das essentielle Spurenelement Selen. 

Selen hat nämlich eine enorme Wirkung auf die Gehirnfunktionen: es wird benötigt um Glutathion zu produzieren, welches in praktisch jeder Körperzelle vorhanden ist, die Gehirndurchblutung fördert und als Antioxidans unsere Zellen schützt. 

Leider hat jeder Genuss seine Grenzen. Mit 5 - 6 Paranüssen ist dein Tagesbedarf an Selen gedeckt und sollte auch nicht übermäßig überschritten werden. Der Anteil dieser Nüsse in unserem Studentenfutter ist jedoch genauso ausgelegt, dass Dein Gehirn optimal versorgt wird. 

Walnusskerne

Die Nummer 1 wenn es um Schlaumacher geht: die Walnuss! Sie enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und B und ist bekannt dafür, Konzentration und Lernfähigkeit zu fördern. Neben Zink, Magnesium, Eisen und Kalzium ist auch Kalium, welches für die Aktivierung von Muskeln und Nerven verantwortlich ist, in Walnüssen enthalten.

Walnüsse enthalten einen hohen Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren, Omega-3 Fettsäuren, welche nicht nur Hauptbestandteil unseres Gehirns sind, sondern auch die Schaltzellen schmieren, wodurch die Erinnerungsfähigkeit gesteigert wird. Somit unterstützen sie auch die Kommunikationsfähigkeit und damit die Übertragung von Signalen im Gehirn. Und genau diese Unterstützung brauchen wir zum Lernen und auch zum Merken!

Leider haben Walnüsse mit ca. 60% Anteil einen hohen Fettgehalt, weshalb sie nur in Maßen gegessen werden sollten.

Egal ob Studentenfutter mit oder ohne Weinbeeren, Walnüsse sind in beiden Schlaumachern enthalten und sollten in keiner Lernphase fehlen.

Wir, Farmer’s Snack, setzen kalifornische Walnusskerne in unsere Studentenfutter ein. Den spannenden Weg der Walnuss vom Baum bis in die Tüte kannst du dir hier ansehen.

Erdnusskerne

Erdnusskerne sind echte Kraftpakete – mit einem Proteinanteil von 25% liefern sie wertvolle Energie für Körper und Gehirn. Für das Gedächtnis sind Eiweiße und deren Bausteine, die Aminosäuren, besonders wichtig. Sie speichern Informationen indem sie ihr Aussehen und ihre spezifischen Eigenschaften schnell anpassen können. Aminosäuren sind zudem die Vorstufe für die Botenstoffe im Gehirn und fördern somit den Transport von Informationen im Nervensystem. Zum Lernen sind diese Prozesse besonders wichtig.  

Erdnüsse sind zudem Gute-Laune-Macher: sie enthalten das Hormon Tryptophan, welches im Körper zu Serotonin umgewandelt wird. Serotonin zählt unter anderem zu den Glückshormonen und reguliert den Schlaf-Wach-Rhythmus des Menschen. Erdnüsse fördern somit ein schnelles Einschlafen am Abend und eine erholsame Nacht. 

Unsere Erdnüsse sind geröstet und schmecken damit doppelt so gut. Sie passen perfekt in unser Studentenfutter mit Cranberries!  

Kokos-Chunks

Schon eine Portion des weißen, duftenden Fleisches der Kokosnuss liefert 17 Prozent des Tagesbedarfs an Kupfer. Dieses Spurenelement ist für die Aktivierung von Enzymen zuständig, die dann die Bildung von Neurotransmittern auslösen. Diese Neurotransmitter übertragen Informationen von einer Zelle zur anderen. Diese Erkenntnis über die Kokosnuss verspricht einen Weg, altersbezogene Erkrankungen wie Alzheimer in Schach halten zu können.
Damit sind unsere Kokos-Chunks ein wichtiger Bestandteil unseres Studentenfutters und trägt verstärkt zur Leistungsfähigkeit Deines Gehirns bei.

Unsere Vitamin- und Nährstoffbomben

Studentenfutter ist nicht nur lecker, sondern eine gesunde Mischung aus verschiedenen Nüssen und Trockenfrüchten. Das Trockenobst liefert Energie, Mineralstoffe und Vitamine. Die leicht verdaulichen Kohlenhydrate und auch die Mineralstoffe fördern kurzfristig die geistige Fitness.
Die Nüsse liefern hochwertigstes Eiweiß, sowie Omega-3 und -6-Fettsäuren,wie Lonol-/Linolensäure. Diese Fettsäuren sind ungesättigt und damit essentiell und sehr wichtig für den menschlichen Körper. Diese Nervennahrung ist gesund und wirkt sich vorteilhaft auf die Konzentration und das Gehirn aus.

Erfahrt jetzt alles über unsere gesunden und schlauen Zutaten und lernt dabei die Besonderheiten jeder einzelnen Komponente kennen.